Ausflüge

Cars and Coffee Twente – Mit dem Defender zwischen Ferrari, Porsche & Co.

Wir wollten einen netten Tag in Holland verbringen. …mit unserem Golf GTI und ein paar Freunden zum Fußballstadion „Grolsch Veste“ in Enschede heizen: dort stieg das 2018er „Cars and Coffee“ Treffen. Die „Cars and Coffee“ Treffen gehören zu einer weltweiten Veranstaltungsreihe, bei dem sich das „obere Ende“ der Sportwagenszene versammelt. Gegründet wurde die Veranstaltungsreihe in Kalifornien, fand schnell Anklang in Japan und ist inzwischen auch in Europa etabliert. Auf diesen Treffen versammeln sich die Eigner hochwertiger Supersportwagen: Porsche, Ferrari, Bentley, AMGs, bis hin zu gefragten Klassikern gibts hier alles zu sehen. Die Veranstalter vergeben die Plätze dabei auf vorherige Bewerbung und sorgen somit für die entsprechend gute Auswahl und Spreizung an Teilnehmerfahrzeugen.

Defender statt GTI
Beworben haben wir uns mit unserem GTI und einem unserer Corrados, doch leider hagelte es Absagen. Zu ordinär sind diese Vehikel offenbar für „Cars and Coffee“. Aus Spaß habe ich noch eine Bewerbung für unseren Defender abgegeben. Und nun wird auch eine ArcticPanda-Story daraus! Denn lustigerweise gab es für den ArcticPanda eines der begehrten Einfahrtickets zum Show-and-Shine-Gelände. Peng! Konfetti! Also düsten wir mit dem ArcticPanda, einem Ford Mustang und zwei GTIs (für die GTIs unserer Freunde gab es leider ebenfalls keine Tickets) nach Holland.

Tief, Breit, Schnell
Vor Ort dann das erwartete Bild: überall schweinetiefe PS-Bolieden und Luxusschlitten. Und der ArcticPanda mittendrin. Und er fiel auf. Sehr sogar.

Es war schon spannend zu sehen, was dort aufgefahren wurde. Und sogar ein weiterer Land Rover war dabei.

Doch lieber das alte Eisen
Allerdings haben wir uns dann doch am liebsten auf dem kleinen Extra-Platz für Young- und Oldtimer herumgetrieben. Und dort gab es sogar noch einen weiteren Landy: ein rustikales Serienmodell mit viiiiel Charme…

Der ArcticPanda als Viertelmeilen-Racer
Das der Defender nicht nur im Gelände eine gute Figur macht, haben wir dann zum Ende des Treffens unter Beweis stellen dürfen: auf der kurzen, abgesperrten Beschleunigungsstrecke haben auch wir es krachen lassen und hinten ein wenig Holzkohle aus dem Defender geworfen 😉 Einfach auf Play klicken, das Video startet dann direkt beim kurzen Sprint des ArcticPandas…

…natürlich mit betriebswarmem Motor und auch nicht voll ausgedreht, denn wir alle wissen ja, dass der Defender für so einen Quatsch eigentlich nicht gebaut ist 😉

Gechillte Holländer
Spannend war es auch zu sehen, wie gelassen und gesittet die Niederländer rund um solch einem Treffen sind. In Deutschland würde solch ein Meeting sicherlich kritisch als „Poser-Treffen“ der „Raser-Szene“ verteufelt. Hier in Enschede hatte das ganze hingegen nahezu Volksfestcharakter: Rentnerpärchen mit dem Fiets, Familien mit Kinderwagen, staunende Kiddies tummeln sich auf dem Platz. Einfach eine tolle Atmosphäre. Auch die Burnouts auf der abgesperrten Strecke bei der Ausfahrt waren ein Besuchermagnet, wo selbst die Polizisten ihre Smartphones gezückt und gegrölt haben. Von dieser Gelassenheit unserer westlichen Nachbarn dürfen wir uns gerne eine Portion abschneiden. Ein bisschen mehr „gönnen können“ und Toleranz eben…

2 Gedanken zu „Cars and Coffee Twente – Mit dem Defender zwischen Ferrari, Porsche & Co.

  1. Hi Ihr beiden:
    da schauen wir gerade an einem heißen Sonntagmorgen beim Cappuccino im Netz bei Euch vorbei und finden den neuesten Blog: sehr schön, macht Spaß zu lesen und – wie immer – sehr gut fotografiert! Und der Sprint des Offroaders schaut auch kohlig aus! Wir wünschen Euch noch einen schönen Sommer!
    Viele Grüße, Roger + Jutta vom Team fernab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.